Eilbek – Das Chaos um den Grippe-Impfstoff – jetzt wird es immer absurder!

Eigentlich sollte die Grippeschutzimpfung für Hamburg längst im vollen Gange sein. Doch noch immer warten Ärzte, Apotheker und Patienten auf den längst überfälligen Impfstoff!

„Von den für Hamburg und Schleswig-Holstein benötigten 700 000 Impf-Dosen sind bislang gerade mal 54 000 ausgeliefert worden“, so Dr. Jörn Graue, Vorsitzender des Hamburger Apothekervereins.

Dabei heißt es auf der offiziellen Seite des Verbands der Ersatzkassen: „Alle bestellten Impfdosen in Hamburg wurden ausgeliefert“.

Dr. Graue: „Das ist definitiv falsch. Nur etwa 40 der 445 Apotheken in Hamburg sind tatsächlich beliefert worden.“ Der Apotheker: „Ich bin mehr als 50 Jahre im Geschäft, aber ein solches Chaos habe ich noch nicht erlebt!“

Besonders absurd: Laut Apothekerverein wären sogar genügend Impfstoffe für alle Hamburger Kassenpatienten vorrätig! Doch da die Krankenkassen einen exklusiven Rabatt-Vertrag mit der Firma Novartis ausgehandelt haben (BILD berichtete), sind die Ärzte gezwungen, ausschließlich mit deren Produkten zu impfen!

„Ein echter Skandal! Die Kassen müssen dringend die anderen Impfstoffe freigeben. Denn genau jetzt ist der wichtigste Zeitpunkt für die Grippe-Vorsorge“, so Dr. Stephan Hofmeister (47), Allgemeinarzt aus Eilbek.